Die Kältelogik

Dieser Tage ist es ein wenig frischer als sonst zu dieser Jahreszeit und man könnte es schon kalt nennen, somit ergeben sich eigentlich ganz logische Folgen. Wenn es kalt ist und mir kalt ist, dann ziehe ich mich dementsprechend an, logisch. Wenn es kälter als gewohnt ist, ziehe ich halt ein wenig mehr an, damit ich mich wohlfühle, sollte es noch viel kälter sein, wie dieser Tage, dann wird halt nochmal was drauf gepackt und die Zwiebelschichten-Technik erledigt den Rest.

Doch diese Kältelogik scheint nicht jedem bewusst zu sein, ist es doch faszinierend das viele Leute anscheinend eine bestimmte Vorstellung in ihren Köpfen haben: „Letztes Jahr um die Zeit habe ich das auch angezogen und da war mir warm, warum ist mir jetzt nicht warm?“ – Schweigeminute – Man könnte sich ja umschauen, falls man Scheuklappen hat und die ganzen Medienberichte über Fernsehen, Zeitungen, Radio und Internet nicht mitbekommt … „kälteste Nacht, seit …“, doch dann sollte man doch spätestens wenn man einige seiner Mitmenschen sieht begreifen das die übliche Winterverpackung nicht genügt! Aber Nö, das wäre ja zu einfach, so sieht man überall total zerfrorene Leute, die offensichtlich die Möglichkeiten hätten, das es ihnen besser geht, es aber aus unergründlichen Gründen auch nicht tun.

Ergo diese Personen sind mies gelaunt und wirken wie aggressive Tiere!

Aber es gibt ja noch eine andere Spezies die dann schon eher amüsanter zu beobachten ist, auch wenn es mal böse ausgehen kann. Die Autofahrer, besonders hier vorm Büro haben wir eine Glatteisfläche, die sich auf die ganze Straße erstreckt und wie sollte es anders sein, den einen oder anderen Auffahrunfall gab es auch schon in den letzten Stunden, doch irgendwie haben viele Personen keinen Bezug, auch hier, zur Kältelogik.

Denn wenn es kalt ist und zwar richtig kalt, es geschneit hat und kurz taute und dann gefror, dann bildet sich Eis oder der Schnee der liegen geblieben ist verfestigt sich, da er nicht schmilzt, ergo es bildet sich eine Eisschicht. Diese ist auch ersichtlich und selbst für Blinde spürbar. Logischerweise sollte man somit vorsichtig fahren, mal etwas langsamer als sonst und vielleicht auch ein anderes Bremsverhalten an den Tag legen als gewöhnlich. Aber auch hier gilt, nö, warum nur, letztes Jahr bin ich auch so gefahren und hatte keine Probleme damit.

Was ist so schwer an der Logik und speziell der Kältelogik?foto-glatteis-vorm-sektor-m

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.