Windows Vista und Touchpads

Seitdem ich mein neues Notebook habe, hatte ich ein seltsames Phänomen, während des Schreibens, sprang der Cursor an eine beliebige Stelle. Soweit so gut, da fällt doch einen direkt ein, man sollte mit dem Touchpad und seiner Empfindlichkeit aufpassen. Spätestens wenn man eine externe Mouse angeschlossen hat, macht es Sinn das Touchpad zu deaktivieren. Soweit die Theorie.

Nun die Praxis, denn zumindest bei meinen Gerät, einen Hewlett Packard DV7, gibt es damit ein kleines Problem. Denn hier hat Logik keinen Sinn, denn wenn das Touchpad offensichtlich deaktiviert ist und dies mit einer kleinen roten/orangen Diode am Touchpad auch signalisiert wird, lässt es sich dennoch nutzen. Erst wenn man es einmal aktiviert und wieder deaktiviert, ist es wirklich deaktiviert! Dieses Problem tritt auf nach dem regulären Start des Notebooks/Windows Vista und nach Reaktivierung aus dem Stand-By Modus.

Ich denke mal es handelt sich hier schlicht um eine Treiberproblem des Touchpads unter Windows Vista, abstellen konnte ich das Problem nicht, sondern nur mit den oben genannten Workaround eliminieren.

Auf jedenfall habe ich relativ lange gebraucht auf diesen banalen Effekt zu kommen …Grafik: Windows Vista LogoFoto: Hewlett Packard DV7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.